Liebe Nachbarn, liebe Freunde, liebe Bürgerinnen und Bürger,

Berlin hat gewählt. Und das bedeutet für mich nach drei Legislaturperioden, die SPD-Arbeit vor Ort und im Abgeordnetenhaus an neue Personen zu übergeben. Es war für mich keine einfache Entscheidung, nicht mehr zur Wahl anzutreten, denn gerne habe ich mich für meinen Wahlkreis Rahnsdorf und Friedrichshagen im Abgeordnetenhaus von Berlin eingebracht. Dass mir so viele Bürgerinnen und Bürger in den vergangenen Jahren ihr Vertrauen geschenkt und mich auch zur direkt gewählten Vertreterin im Abgeordnetenhaus bestimmt haben, war für mich immer eine große Ehre und Verpflichtung.

Als Vorsitzende im Ausschuss für Bildung, Jugend und Familie begleitete ich das große Politikfeld, das die Zukunftschancen aller Kinder und Jugendlichen in Berlin gewährleisten soll - eine Aufgabe, die mir als Lehrerin geradezu auf den Leib geschneidert war. Das galt natürlich auch für alle schulpolitischen Angelegenheiten, die Belange der Lehrerinnen und Lehrer sowie der Elternschaft.  Mit großem Engagement habe ich auch den Anforderungen im Ausschuss für kulturelle Angelegenheiten und im Untersuchungs-ausschuss BER gestellt. Viele Anregungen und viel Kraft gaben mir vor allem die Kontakte in meinem Wahlkreis und in meinem Bürgerbüro in der Bölschestraße.

Ich möchte Ihnen als meine Nachbarn, als Weggefährten und als politisch interessierte und engagierte Bürgerinnen und Bürgern nochmals herzlich danken für Ihre Unterstützung und die gute Zusammenarbeit. Ich wünschen Ihnen weiterhin viel Glück und Freude in unserem wunderschönen Bezirk. Und wenn demnächst meine Internetseite geschlossen wird, so freue ich mich darauf, mit Ihnen weiterhin bei einer der zahlreichen Gelegenheiten öffentlichen Veranstaltungen im Gespräch zu bleiben.

Mit freundlichen Grüßen verbleibe ich

Ihre Renate Harant




mit dem Studium der Presse beginnt mein Arbeitstag auch im digitalen Zeitalter werden Stifte und Papier gebraucht der kurze Draht, auch im handy-Zeitalter auf dem Weg von meinem Büro – ganz oben unterm Dach – zu meinem nächsten Termin das Gebäude – der ehemalige Preußische Landtag – hat eine besondere Atmosphäre heute ist es Sitz des Berliner  Abgeordnetenhauses auf dem Weg zur S-Bahn – für fast alle Wege nehme ich öffentliche Verkehrsmittel